André Müller
André Müller
Für nachhaltiges Wachstum im Limmattal - konsequent und engagiert

Akzente setzen in Uitikon

 

Das Kinderbetreuung in Uitikon ist ausbaufähig, sie ist ein wichtiger Standortvorteil!

Ich setzte mich ein, dass weiter an einer Verbesserung des Gesamtbetreuungskonzepts zwischen Schul- und Politischer Gemeinde gearbeitet wird - zum Wohle unserer Kinder und als Wachstumsvorteil für unsere Gemeinde
 

Die Fusion von Politischer Gemeinde und Schulgemeinde soll geprüft werden.

Das bestehende Organisationskonzept der Gemeinde besteht schon seit Jahrzehnten und führt nicht zu einer optimalen Resourcennutzung in der Gemeinde, was über Steuerfussabtretungen versucht wird auszugleichen. Es soll geprüft werden, ob eine Gemeindefusion zu einer effizienteren Bereitstellung der Dienstleistung führen kann. 

 

Mein Leserbrief in der Limmattaler Zeitung zum Thema Gemeindefusion.

 

 E-Paper-Ausgabe_Limmattaler-Zeitung_Freitag-20-Februar-2015 

 

Es stehen grosse Investitionsprojekt in der Gemeinde an, wie Turnhalle, Hallenbadsanierung, Fussballplatz, Werkhof - zur Finanzierung sollen nicht nur Steuererhöhungen sondern auch Veräusserungen des Finanzvermögens geprüft werden.

Die Gemeinde Uitikon verfügt über viele Liegenschaften, die nicht zur direkten Erbringung Ihrer Verwaltungsaufgabe benötigt werden und nicht zu Marktrenditen vermietet werden. Es soll geprüft werden, ob einige dieser Objekte (Lehrerhäuser, Binzmatt usw.) veräussert werden können, anstelle von Steuererhöhungen zur Finanzierung von anstehenden Grossprojekten.

 

Absichtserklärung zwischen FCU und TCU

Ich gratuliere dem Fussball Club und dem Tennis Club Uitikon zu ihrer gemeinsamen Positionierung hinsichtlich der Initiative "Pro Sürenloh"! Es ist offensichtlich, dass beide Seiten Kompromisse eingehen mussten, um gemeinsam diesen Weg für die Uediker Jungend zu gehen. Dies ist lobenswert!

Die Absichtserklärung ist ein "Sieg" für den Sport und eine wichtiger Schritt um die Attraktivität des Wohnortes Uitikon zu erhalten. Ich werde mich auch in Zukunft als Vorstandsmitglied der FDP Uitikon dafür einsetzen, dass wir mit Projekten, die Sinn machen und finanziell tragbar sind, in unsere Gemeinde investieren.

Die Einzelinitiative "Pro Sürenloh" erfüllt diese Kriterien und wird deshalb auch von mir persönlich unterstützt. Deshalb stimme ich am 8. März 2015 "JA"!

 

Dazu mein Leserbrief in der Limmattalerzeitung vom 9. Februar 2015:

E-Paper-Ausgabe_Limmattaler-Zeitung_Montag,-9-Februar-2015