André Müller
André Müller
Für nachhaltiges Wachstum im Limmattal - konsequent und engagiert

Dafür stehe ich ein

Mein Fokus liegt auf einem starken Limmattal mit leistungsfreundlichen Bedingungen für Arbeitgeber.

Wir wollen weiterhin attraktiv bleiben für das Gewerbe. Vermehrt sollen aber auch Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor angesprochen werden, vor allem im Technologie- und Informatiksektor. Dafür müssen die Standortvorteile wie Landreserven, gute Verkehrsanbindung und die Nähe und zu verschiedenen Bildungsinstituten konsequent herausgestrichen werden.
 

Ich setze mich ein für eine zukunftsorientierte, innovative Verkehrspolitik des Kantons im Limmattal.

Ich unterstütze das Projekt Limmattalbahn, da es den Nahverkehr für das Limmattal positiv beeinflussen wird. Ich verlange von der ASTRA eine schnelle Umsetzung des Bundesgerichtsurteils zum neuen Gubristtunnel, damit endlich mit dem Bau begonnen werden kann zur Entlastung des ganzen Limmattals. Ich werde mich einsetzen, dass wir weiterhin konsequent an einer intelligenten Kombination von öffentlichem Schienen- und Flugverkehr und privatem Strassenverkehr arbeiten.
 

Ich engagiere mich für einen schlanken, auf seine Kernaufgaben fokussierter Staat und eine effiziente Verwaltung die haushälterischer mit der ihr anvertrauten Steuereinnahmen umgeht.

Wir müssen uns konsequent fragen, was Staatsaufgabe ist und wofür jeder ausgegebene Steuerfranken wirklich dient. Ausserdem müssen wir uns immer fragen, ob die jetzigen Strukturen noch zeitgemäss sind oder ob effizientere Strukturen geschaffen werden können. Dies gilt auf Kantons- und Gemeindeebene, wo zum Beispiel die Fusion von Politischer und Schulgemeinde in vielen Fällen geprüft werden sollte.
 

Ich stehe für eine liberale Marktwirtschaft, welche die Verantwortung des Individuums ins Zentrum stellt.

Wir müssen die Handels- und Gewerbefreiheit konsequent verteidigen, dies gilt im grossen wie auch im kleinen. Das bedeutet nur wenige, aber nützliche und greifende Vorschriften in einer international vernetzten Schweiz.
 

Ich bin ein Verfechter einer offenen und gesellschaftspolitisch liberalen Schweiz, in der alle Lebensformen nebeneinander existieren können.

Die Masseneinwanderungsinitiative ist so umzusetzen, dass die Schweizer Wirtschaft und somit die aktiven und hart arbeitenden Bürger nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Ich will mich aktiv mit der Zuwanderung auseinandersetzen und diese weiterhin so lenken, dass unser Land profitieren kann. Das heisst, dass wir auf dem Bilateralen Weg konsequent weiter schreiten wollen.


Es gibt keinen Grund als Schweizer ängstlich zu sein - wir können nur über uns selbst stolpern, indem wir uns ängstlich zurück ziehen anstatt selbstbewusst international aufzutreten.

 

 

FDP Positionen im Wahlkampf 2015 und zur Frankenstärke